hintergrund

Donnerstag, 17. März 2011

Warum läßt Gott so viel Elend auf der Welt zu ?

Damit wir uns über das Schöne mehr freuen können.

Kommentare:

  1. könnte man meinen, man lebt Intensiver und sieht das schöne was man hat und in der Natur auch seine Mitmenschen genauso..
    es ist traurig erst dann das tut...

    Liebe Grüsse elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annerose,
    das frage ich mich manchmal auch. Es wird bestimmt einen Sinn haben.
    Erst wenn man einen vor den "Bug" bekommen hat, erinnert man sich, daß es auch Schönes gibt.
    Liebe Grüße
    Ingeburg

    AntwortenLöschen
  3. Deine Tulpendeko ist superschön.

    Stellen wir damit die richtige Frage? Sind wir es nicht oft mit unserem Größenwahn?
    Bei dieser Frage schmerzt mein Herz immer, weil es so gar nicht zu dem Gottesbild passt, das ich habe, passt es zu Deinem?

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. liebe Annerose,
    nicht Gott läßt zu, WIR lassen zu, wir bauen AKW´s, führen Kriege, sind macht- und profitgierig, bauen schlampig, lassen es zu dass so viele Mesnchen verhungern, kümmern uns nicht um die Armen, zerstören die Umwelt, vergiften die Flüsse und Meere, fischen die Meere leer, versuchen uns mit Gentechnik an der Schöpfung... man könnte so vieles aufzählen, aber es ist immer der Mensch der das tut, nicht Gott!
    Und die Naturkatastrophen erinnern uns immer daran, wie klein und ohnmächtig wir sind, und dass Mensch längst nicht alles kann, schon gar nicht die Erde beherrschen.
    Ich bin von den Menschen enttäuscht, die andere behrrschen wollen, ausbeuten, bekriegen, und immer wieder anlügen, betrügen und für dumm verkaufen.
    Tja, keine schönen Aussichetn, aber so ist es, umso mehr kann man sich, sollte man sich wirklich über die noch so kleinen Dinge freuen.
    Ich lasse dir ganz liebe Grüße da!!
    cornelia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Annerose,

    Dein wunderschönes Foto erscheint mir wie ein kleiner Hoffnungsschimmer in diesen unsagbar traurigen Tagen. Es ist wie Balsam für die Seele. In Gedanken bin ich heute schon den ganzen Tag bei den mutigen tapferen Menschen, die sich bemühen das schlimmste im Reaktor zu verhindern, ein wahres Himmelfahrtskommando.

    Mit lieben, traurigen Grüßen,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Ich frage mich oft, warum bei all dem Leid und der Hilflosigkeit die Menschen Gott nicht zulassen.
    Herzliche Grüße Janet

    PS. Deine Frühlingsposts sind sehr schön.

    AntwortenLöschen
  7. Wahre Worte und ein wunderschönes Bild!

    Ganz liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Annerose,

    ich schließe mich den Worten oben an. Mehr gibt es glaube ich auch gar nicht zu sagen. Jeder hat seine Sicht der Dinge und dein Sicht zu Schönem ist wunderbar. Du hast wiedereinmal wunderschöne Bilder für uns - vielen Dank...
    Regina

    AntwortenLöschen
  9. Hej Annerose,

    leider würden wir ansonsten das Schöne wahrscheinlich gar nicht mehr sehen... schade...

    Du hast sehr weise Worte gefunden! Hab eine schöne Woche! Katja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Annerose,
    das war nicht viel Arbeit, nur viel SPAß!!! Dankeschön für dein Kompliment!
    Ich wünsch dir einen traumhaften ersten Frühlingstag!
    Dana

    AntwortenLöschen