hintergrund

Montag, 6. September 2010

Hallo alle zusammen, hier also die Rezepte von meinem Zwetschenkuchen und dem Kisir-Salat:

Zwetschgenkuchen:

Einen Knetteig herstellen aus: 250 g Mehl, 75 g Zucker, Vanillezucker, eine Prise Salz, 1/2 Päck. Backpulver,, 125 g Margarine und 1 Ei.
Springform damit auslegen und Rand hochdrücken.
Die Zwetschen entsteinen, vierteln und in die Form geben. Von 250 ml Milch 6 Eßlöffel abnehmen mit 3 Eiern, 1 Eßl. Mehl und einem Vanille-Puddingpulver vermischen. Die restl. Milch mit 200 ml Sahne, 60 g Fett und 100 g Zucker aufkochen. Die heiße Sahne-Milch unter ständigem rühren zur Eimasse geben. Über die Zwetschen gießen und bei 175 Grad ca. 1 Stunde backen. Eventuell ein bißchen länger, der Kuchen sollte oben schön gebräunt sein.

Kisirsalat

1 Glas Bulgur (Löftelik) in eine Schüssel geben und 1/2 Glas heißes Wasser darüber gießen. Zudecken und 1 Stunde stehen lassen. Danach den Bulgur mit der Hand auflockern und mit Olivenöl und je 2 Löffel Paprikapaste vom türkischen Laden ( Biber salca scharf und mild ) vermischen. Eine Paprikaschote und 2 Frühlingszwiebeln ganz klein schneiden und darunter mischen. Ebenso glatte Petersilie , Salz, Paprikapulver, Kreuzkümmel, getrocknete Minze und Zitronensaft.
Kann gut einen Tag vor dem Verzehr gemacht werden.

Ich wünsche euch viel Spaß und einen guten Appetit.

Ach ja ich wollte noch fragen, wer von euch hat gestern Abend bei Arte den Film "Wie im Himmel" gesehen ? Das war mal wieder einmal wunderbar und ohne Taschentuch komme ich da nicht aus. Schön.

Liebe Grüße Annerose

Kommentare:

  1. oh danke für die Rezepte, wie lecker !!! liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Du bist so lieb! Danke! Drucker läuft...werde ich probieren!
    LG
    Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Und: den Film habe ich auf DVD. Herrlich! Auch ich brauchte Taschentücher. Aber die brauch ich bei Filmen des öfteren...
    LG
    Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Danke für´s Rezeptteilen, beim Anblick vom Zwetschgenkuchen läuft mir gerade das Wasser im Mund zusammen (ich bin im Moment sehr vorsichtig mit meiner Esserei). Dieses Jahr gibt es kaum wilde Zwetschgen, wenn ich da an letztes Jahr denke, da brachen die Zweige unter der Last der Früchte.
    Solche Mitbringbuffets sind klasse, ich liebe es mich durch die Vielfalt zu essen.

    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Annerose!
    Vielen dank für die Rezepte!
    Die hören sich toll an!
    Ganz liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Annerose,
    das sind ja leckere Rezepte. Vielen Dank!!!
    Den Film habe ich leiden nicht gesehen.War an meiner Nähmaschine.
    Wünsche dir einen schönen Wochenanfang
    Annelie

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Annerose ,vielen Dank für die Rezepte .Jetzt kommt wieder die Zeit der Geburtstage ,da kann man immer mal was neues gebrauchen .LG Ina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, liebe Anne

    Nun kommt mal ein "anderer" Kommentar ... hi,hi ...
    bineken hat mich gebeten, dir hier IHREN Kommentar zu schicken ( den sie mir geschickt hat), weil hier auf dein Blog keine Anonymen zugelassen sind.

    Und hier isser:


    ""
    ...vielen Dank für das tolle Rezept. Heute Morgen habe ich es schon nachgebacken. Die ganze Küche duftet köstlich.

    Mit der Menge der Zwetschgen war ich mir nicht sicher, habe einfach den Boden der Form ausgelegt. Wieviele sollen es denn nach dem Rezept sein?

    LG
    Bineken ""


    von mir gibt es natürlich auch liebe Grüsse ♥
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. Vielen dank für die Rezepte,
    unde jetz an den arbeit...
    Gruss Teo

    AntwortenLöschen