Dienstag, 8. September 2009

Holunder

Hallo zusammen, ich hatte eine reiche Ernte an unserem Holunderbusch. Zwei große Eimer voll konnten verarbeitet werden.
Zusammen mit ein paar Äpfeln habe ich alles im Entsafter gekocht und dann kam ein großer Strahl reiner Holundersaft aus dem Schlauch. Es waren 5 Liter und das Kochen von Holundergelee konnte beginnen.

18 Gläser sind es geworden und wir freuen uns schon alle darauf. Meine Kinder und mein Mann lieben Holundergelee zu Gewürzkuchen, so in der Vorweihnachtszeit. Mhhhmmmmm lecker. Aber ein paar Gläser werde ich sicher auch besonders hübsch verpacken und verschenken. Jetzt fehlen nur noch die Quitten und dann ist das Obst verarbeitet. Dann kann der Winter kommen.
Liebe Grüße Annerose


Kommentare:

  1. Oh lecker! Ich liebe Holunderbeergelee... Meine Oma hat ihn früher immer gekocht!!! Lasse dir liebe Grüße hier, Anna

    AntwortenLöschen
  2. Die sieht aber lecker aus. Das glaub ich , dass die euch schmeckt. Da ich ein absoluter Marmeladenfan bin, beneid ich euch drum.
    LG Doro

    AntwortenLöschen
  3. Oh toll, ich habe auch gerade ein Glas Holunder-Apfel-Gelee von unseren lieben Freunden (Jonathan`s Patenonkel) bekommen - und leider schon verspeist :)
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. hmmmmmmmmmmm, ich würde mal gern ausprobieren. Ich mag es sehr! :-)

    Liebe Grüsse

    Dia aus Ungarn

    AntwortenLöschen
  5. oooohh, das klingt wieder mal absolut lecker. Ich kauf mir immer den Saft und koche daraus Gelee. Und Quitten erinnern mich immer an meine Oma, die hat sie immer eingekocht und auch Gelee draus gemacht. Leider sind Quitten bei uns fast von der Bildfläche verschwunden, aber manchmal kann ich von meiner Schwiegermutter selbstgekochten Gelee ergattern :-))
    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaub mir läuft das Wasser im Mund zusammen.
    Und Quittengelee ist auch was ganz Feines. Aber der Winter, der darf ruhig noch ein bisschen schlummern.
    Liebe Grüße Janet

    AntwortenLöschen