hintergrund

Freitag, 14. August 2009

Hilfe

Hallo zusammen, ich habe dieses Kopfkissen mit Häkelborte und gesticktem Monogramm geschenkt bekommen. Es sieht super aus und ist auch sehr sauber gearbeitet. Nun meine Frage an euch :
Weiß jemand was das mit den Knopflöchern auf sich hat. Es gibt auf der einen Seite senkrechte und auf der anderen Seite waagrechte Knopflöcher. Wie soll das nun mit dem Schließen funktionieren. Vielleicht weiß einer bescheid und kann mir einen Tipp geben ?
Ich wünsche ein schönes Wochenende Annerose

Kommentare:

  1. Hallo Annerose,

    danke für deinen lieben Kommentar.
    In die eine Marmelade habe ich Aprikosen, Pflaumen, Mandelblättchen und Amaretto getan und sie schneckt echt kecker!

    Mit den Knopflöchern kann ich dir leider auchnicht weiterhelfen. Könnte es sein, dass die Inlets früher die dazu passenden Knöpfe dran hatten?

    LG
    s.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    früher gab es Knöpfe, die man vor dem Waschen entfernte und nach dem Beziehen der Decke wieder anbrachte. Sie waren wohl aus Kunststoff, denke ich und sahen aus wie zwei Scheiben, die durch einen Steg verbunden waren. Ich denke, man musste sie zum Waschen entfernen, weil sie vielleicht nicht robust genug waren. Und ich glaube, dadurch, dass die einen Knopflöcher waagerecht, die anderen senkrecht waren, schlüpfte der Knopf nicht schon wieder aus dem einen Loch raus, solange man versuchte, ihn ins andere einzusetzen. Meine Mutter hat heute noch solche Knöpfe an manchen Decken :-)

    Viele Grüße, Frau Schäufele

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!
    ich meine auch zu wissen daß diese Doppelknöpfe in die Knopflöcher gezogen wurden und daß eines quer und eines längs war hat ein schnelles Durchrutschen verhindert! :-)
    Schönes Kissen! :-)
    Liebe Grüße, Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Frau Schäufele hat es bestens beschrieben:-)))

    Falls Du nun die Ko-Ki nutzen möchtest, und Dir die Doppelknöpfe fehlen, kannst Du sie auch gut selbst fertigen ... "einfach" 2 Knöpfe übereinander legen, dazwischen einen Streichholz und dann die Knöpfe miteinander vernähen; den Streichholz ziehen und den so entstandenen Steg mit Kopfstich stabilisieren.

    Liebe Grüsse, Anette

    AntwortenLöschen
  5. liebe Annerose,meine Vorschreiberinnen haben es schon geschrieben ,die Bezüge wurden mit zwei
    miteinander verbundenen Wäscheknöpfe
    zugeknöpft.Diese wurden vor dem Waschen
    abgenommen.
    Diese Knopflöcher musste ich noch von
    Hand sticken,es war entsetzlich, damals,
    heute freue ich mich das ich es lernen durfte.
    Deine Kissen sind traumhaft schön,

    lieben Gruß
    agnes

    AntwortenLöschen
  6. So wie beschrieben ist es auch....meine oma hat es auch noch so ;)
    Es war wegen waschen und hauptsächlich wegen mangeln damit alles schön glatt ist und die knöpfe nicht kaputtgehen...
    lg laualau

    AntwortenLöschen
  7. Das mit den Knöpfen haben die anderen ja schon prima erklärt. Ich habe auch noch paar solcher Einknöpfer daliegen, die nehme ich immer, wenn ich die alte weiße Bettwäsche von damals drauf ziehe. Früher wurden die Knöpfe vor dem Waschen ausgeknöpft, damit dann beim Mangeln die Knöpfe nicht zerbrochen sind.
    Schönes WE wünscht Janet

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschönes Kissen.
    Allerdings kann ich mir das irgendwie bildlich nicht vorstellen, wie das mit den knöpfen funktionieren soll.... *schäm*

    lg stephanie

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schön sieht es aus, dein Kissen.
    Die Lösung zu deinem 'Problem' haben meine Vorschreiberinnen ja bereits bestens erkärt...
    Im Kasten meiner Mutter befinden sich auch noch solche alten Kissenbezüge, aber leider keine passenden Knöpfe mehr dazu.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube solche Knöpfe habe ich noch in Schwiegermuttis Nähkasten, bei interesse einfach melden.

    Lieben Gruss

    Jette

    AntwortenLöschen